219 – Die Organisation Insulin zum Leben mit Heidi Schmidt-Schmiedebach

Andere Menschen auf dieser Welt müssen jeden Tag für das Überleben kämpfen, während einige von uns Insulin einfach wegwerfen, wenn die Ampulle noch gefühlt halb voll ist.



Über meinen heutigen Gast

Im Jahr 1979 erkrankte Heidi Schmidt-Schmiedebach in der ersten Schwangerschaft an Diabetes Typ-1, entdeckt durch Zucker im Urin, Symptome hatte sie keine außer Gewichtsabnahme.
Nach 9 Monaten verzweifelter Suche nach Aufklärung fand Heidi diese in einer strukturierten Schulung an der Uni-Klinik in Düsseldorf, 400 km von zu Hause weg.
Nach der Erkenntnis, dass Diabetes Typ-1 keine Erkrankung ist, der man machtlos ausgeliefert ist, stellte sie sich der Herausforderung des aktiven Diabetes-Selbstmanagements.

Im Jahr 1989 gründete Heidi Schmidt-Schmiedebach eine Selbsthilfegruppe, Diabetiker-Treff Rastatt, den sie bis heute leitet.
Andere Ehrenämter rund um den Diabetes kamen hinzu.

1994 stieß sie in der Deutschen Diabetes Union e.V. (kurz DDU) als Schatzmeisterin auf das Hilfsprojekt „Insulin zum Leben“, das Heinz Jäger nach einer Australienreise nach dem Modell von Insulin for Life in der DDU platzierte.
Nach dem Tod von Heinz Jäger im Jahre 2000 wurde sie als dessen Nachfolgerin zur Projektleiterin berufen.

Seitdem sammelt sie Spendengelder und Insulin plus Zubehör, um die hier nicht mehr benötigten Hilfsmittel an Diabetesorganisationen mit Ärzten zu schicken, um dort das Leben von Menschen zu retten, die keinen Zugang zu Insulin haben oder es sich nicht leisten können.
Die Empfänger ihrer Hilfslieferungen sind feste, langjährige Partner, deren Patientenzahl ständig wächst. Es werden auch neue Partnerschaften aufgebaut.

So kannst Du helfen

Hast Du Insulin oder neuwertige Hilfsmittel, welches Du nicht mehr benötigst?

  • Insulin: verschlossene Patronen, Durchstechflaschen und Einmalpens
  • Teststreifen zu allen Blutzuckermessgeräten
  • Pennadeln, Einmalspritzen U100, Lanzetten
  • zur Zeit keine Blutzuckermessgeräte wegen Überfüllung
  • Pumpenzubehör nur nach Anfrage

Gerne in Originalverpackungen und mindestens noch 4 Monate haltbar.

Insulin- und Hilfsmittelspenden können – bitte frankiert – an das Insulinlager geschickt werden:

„Insulin zum Leben“
c/o Biokanol Pharma GmbH
Kehler Straße 7
76437 Rastatt


Hast Du ein Lebensmotto, Mantra, Einstellung, die Dich täglich inspiriert?
Die Gedanken sind frei! Das Glück liegt in den kleinen, nicht materiellen Dingen!

Was ist Deine Lieblings-App/Tool oder Internet-Ressource z.B. auch zur Dokumentation Deiner BZ-Werte? (www, Tool, Software, App,…)? Was hat für Dich einen großen Mehrwert im Alltag?
FreeStyle Libre 2

Was liest Du, hat Du gelesen bzw. gehört (Hörbuch) und was kannst Du empfehlen?

Das Café am Rande der Welt: eine Erzählung über den Sinn des Lebens von John Strelecky


Ich habe Gott gesehen: Diospi Suyana – Hospital der Hoffnung von Klaus-Dieter John


Gott hat uns gesehen: Diospi Suyana – eine Geschichte geht um die Welt von Klaus-Dieter John



Auf dem Wasser laufen: Diospi Suyana – Der Glaube im Härtetest von Klaus-Dieter John


Die zehn besten Tage meines Lebens von Adena Halpern


Show Notes

Kontaktdaten

www.insulin-zum-leben.de
kontakt@insulin-zum-leben.de

Folge 025: Walter Oevel – Insulinkühlung auf dem Motorrad

Folge 098 – Meine letzte Ampulle Insulin ist am Arsch der Welt eingefroren oder überhitzt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: