HbA1c ist kein Fruchtsaft sondern ein Blutzucker-Langzeitwert

HbA1c – Warum Blutzucker-Langzeitwert?

Klugscheisser
HbA1c ist ein Glykohämoglobin. Die Glykierung von Glukose an das Hämoglobin A wird Amadori-Umlagerung genannt, sie findet ohne Enzyme statt.

Der HbA1c Wert dient für Zuckerjunkies als Langzeitwert vom Blutzucker

Auch nicht besser? Ok, dann kurz zu Adam und Eva.

Schon einmal weisses Blut gesehen? Ne? Ich auch nicht.
Damit das Blut die uns bekannte hübsche rote Farbe bekommt und dafür sorgt, dass harte gestandene Männer auch einmal umfallen dürfen , benötigen wir die rote Blutkörperchen (Erythrozyten). Die rote Farbe bekommen die Blutkörpchen durch das Hämoglobin (Hb). Hämoglobin ist der eisenhaltige Farbstoff von den Erythrozyten und für unseren Langzeitbestimmungswert wichtig. Da soll noch einmal einer sagen, dass die inneren Werte nicht wichtig sind! 😉

‎Das Hämoglobin, welches auf dem Blutkörperchen hockt, bindet den Zucker

Wir stellen uns das Hämoglobin einfach als Zuckermagnet vor. Wenn somit die Zuckerteilchen (Glukosemolekül) vorbeischwirren und noch Platz im Erythrozyten-Taxi Platz ist, hängt sich dieses  Zuckerteilchen an das Hämoglobin und fährt ne Runde mit.

Alle 3 Monate heißt es – und „täglich“ grüßt das Murmeltier

Die Blutkörperchen leben ca. 3 Monate und gehen danach hopps, um Platz für das junge Volk zu machen. Somit geht natürlich auch das kostenlose Transportmittel für den Schnorrer Hämoglobin und den damit gebundenen Zuckermolekül ebenfalls flöten.

‎‎Wie hoch darf so ein Langzeitwert sein und wie wird dieser Wert angegeben?

Der gemessene Wert wird in Prozent oder in Promille (mmol/mol) dargestellt. Es gibt natürlich für alles wieder Tabellen zum Umrechnen. Für uns Zuckerjunkies liegen die guten Werte zwischen 6.5 und 7.5 %, was einem Zucker von  ca. 130mg/dl und ca. 165 mg/dl.

(Bild-Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/HbA1c)

Vorteil von einem Langzeitwert: Kurzfristige Blutzucker-Schwankungen werden „ignoriert“. Wenn es Dich mal an einem Wochenende so richtig durchbeutelt ist das wurscht. Ja, auch die Folgewoche kann einmal egal sein. Regelmäßige Schwankungen solltest Du natürlich in den Griff bekommen. Schau Dir hierzu auch mal den Artikel „Basalratentest“ an.

Für was brauche ich diesen Wert überhaupt?

Wir bzw. ich brauche ihn nicht wirklich. Unsere Zuckerengel haben mit diesem Wert eine gute Möglichkeit zu prüfen, ob wir uns langfristig mit unserem Zucker beschäftigen. Was ich damit sagen will ist, dass wenn man die Blutzucker-Tagebücher frisiert/manipuliert, damit alle in der Familie/Umfeld glauben, dass die Zuckerwerte topp sind, kommt die Wahrheit mit dem Langzeitwert ans Licht und das Geheule ist danach wieder groß.

Die Bücher und uns selbst können wir bescheissen aber nicht unser HbA1c-Männchen.

***
Vielen Dank für´s Lesen

Wenn Du Freunde oder Bekannte hast, die dieser Blog interessieren könnte oder sie vor ähnlichen Situationen stehen, so teile diesen Blog und helfe ihnen. Wenn Dir der Block nicht gefallen hat, so teile ihn mit Menschen, die Du nicht magst 🙂

Abonniere den Blog als Newsletter und verpasse keinen Beitrag mehr.

Der Diabetiker Podcast: Zuckerjunkies
Hier gibt´s „Süßes“ auf die Ohren. Abonniere Dir den  gleichnamigen Podcast Zuckerjunkies bei iTunes oder Player FM (Adronit)

Wir lesen und hören uns,
Dein Zuckerjunkie

%d Bloggern gefällt das: