Der Basalratentest für das Basalinsulin – TÜV für die Insulinpumpe – Teil 2

Falls du Teil 1 noch nicht kennst und jetzt nur Bratkartoffel und Bahnhof verstehst, lies dir Teil 1 bitte nochmals durch.

Basalratentest richtig auswerten

Schauen wir uns ein paar Beispiele von verschiedenen Basalratentests / EssAuslassVersuchen (EAV) einmal an und ob diese gut oder verbesserungswürdig sind.

Basalratentest am Morgen 

Uhrzeit

05:00

06:00 07:00 08:00 09:00 10:00

11:00

BZ Wert

85

100 105 90 120 154

190

Basal IE

0,7

0,8 0,7 0,6 0,6 0,5

0,5

Gut oder schlecht eingestellt?

Mittelmäßig 🙂 … Du siehst einen Anstieg ab 9 bis 11 Uhr. Vor 9 Uhr bleiben wir nahezu konstant. Die leichten Schwankungen korrigieren wir nicht, da sich diese noch im 10% Bereich befinden.

Basalratentest am Mittag

Uhrzeit

11:00

12:00 13:00 14:00 15:00 16:00

17:00

BZ Wert

195

214 185 192 180 170

168

Basal IE

0,5

0,5 0,6 0,6 0,6 0,6

0,7

Gut oder schlecht eingestellt?

Gut. Warum? Anfangs habe ich immer gedacht, dass ich den konstant verlaufenden Überzucker mit einer höheren Basalrate in den Griff bekommen muss. Da lag ich falsch.

Schwankungen von 10% nimmst du einfach hin und korrigierst diese nicht! 

Eine Basalrate ist bei konstant hohen oder niedrigen Werten richtig eingestellt und du solltest nur 1-2 Stunden VOR dem Anstieg oder Abstieg etwas verändern.

Lerne deine Wirkungskurve vom Insulin kennen

Du musst – ohne wenn und aber – den Wirkungsverlauf von deinem Insulin kennen. Dabei ist es egal, ob du nun eine Pumpe trägst oder das Insulin mit dem Pen verabreichst.

Mein NovoRapid hat eine Wirkungszeit von 3h und nach 4-5h ist die Wirkung für eine weitere Berücksichtigung unrelevant. Die Wirkung erreicht das Wirkungsmaximum bei mir nach ca. 1.5 Stunden und flacht langsam nach 2 – 2,5h ab und ist nach 3-4h nahezu weg.

Insuline und ihre Wirkung

Analoginsulin – zackig, schnell wirkend und kurze Wirkungszeit
Stärkste Wirkung: nach ca. 1 h
Wirkdauer: ca. 2 – 3h. Nach 4 h ist es rum
Präparate: NovoRapid, Humalog, Liprolog

Normalinsulin – kurz aber nicht so schnell wie die Analoginsuline
Stärkste Wirkung: Initial passiert schon was nach ca. 20 min aber das Maximum der Wirkung wird nach ca. 2 h erreicht.
Wirkdauer: ca. 4 – 6 h, nach 7-8 h ist auch hier die Wirkung nicht mehr zu beachten
Präparate: Insuman Rapid, Actrapid, Berlinsulin H Normal, Huminsulin Normal

Spritz-Ess-Abstand beim schnellen Normalinsulin

Je nach Insulinart musst du vielleicht mit einem sogenannten Spritz-Ess-Abstand arbeiten. Wenn das Normalinsulin relativ schnell wirkt, musst du zwingend deinen Blutzucker beachten. Bei einem niedrigen Zucker (Bsp. 70-80 mg/dl) solltest du das Insulin verzögert zum Essen spritzen – z.B. 10min nach dem du begonnen hast zu essen. Bei einem hohen Zucker (Bsp. 200 mg/dl) kannst du auch schon vor dem Essen die Einheiten spritzen aber nur wenn du weisst, was du gleich essen wirst. Sonst kannst du die Hälfte von deinem Korrekturfaktor 10min vor dem eigentlichen Insulin für das Essen spritzen.

Wenn der Blutzucker, egal wie hoch oder niedrig, über eine Zeit x konstant bleibt und nur minimalen Schwankungen +/- 10% unterliegt, ist deine Basalrate vorher richtig eingestellt.

Jetzt wird geschraubt – Yeahaaa

Ok, Stopp!, bevor es losgeht nochmals die Checkliste durchgehen …

  1. Du hast Teil 1 von diesem Artikel gelesen und auch das Prinzip verstanden? Falls nicht, schreib mir über das Kontaktformular
  2. Du hast den Basalratentest / EssAuslassVersuch für den gewünschten Zeitraum (Morgen, Mittag, Abend, oder Nacht) mindestens zweimal durchgeführt, damit du dir sicher bist, dass die Werte sich auch nahezu wiederholen und es keine Eintagsfliege war?
  3. Du hast es alles dokumentiert!? Falls nicht, hier kannst du dir eine Vorlage für den Basalratentest runterladen.
  4. Du kennst dein Insulin und die Wirkungskurve?
  5. Du kannst die Uhrzeit lesen! 🙂

Anpassung der Basalinsulinrate

  • Normalinsulin ca. 2 Stunden vorher (nehme ich hier immer als Beispiel)
  • kurz wirksame Insulinanaloga ca. 1 Stunde vorher
Uhrzeit

05:00

06:00 07:00 08:00 09:00 10:00

11:00

BZ Wert

85

100 105 90 120 154

190

Basal IE

0,7

0,8 0,7 0,6 0,6 0,5

0,5

Ab 09 Uhr bis 11 Uhr haben wir einen Anstieg von mehr als 10%. Hier können wir anfangen am Insulinrädchen zu drehen.

Nach der 2 Stundenregel (Normalinsulin) fangen wir bei 7 Uhr an, um nach zwei Stunden den Wert bei 9 Uhr zu beeinflussen.
Hier nehmen wir ebenfalls die 10%-Regel (beachte unbedingt meinen unteren Hinweis!) und erhöhen das Basalinsulin um rund 0,1 (10% von 0,7 = 0,07) und kommen somit auf 0,8 IE. Das gleiche Schema wenden wir bei 8 und 9 Uhr an. 10 Uhr lässt du erst einmal in Ruhe und beobachtest bei einem weiteren Basalratentest, ob du hier auch noch was verändern musst. Immer schön langsam herantasten. 

Angepasste Basalinsulinrate nach der 2 Stunden- und 10%-Regel

Uhrzeit

05:00

06:00 07:00 08:00 09:00 10:00

11:00

BZ Wert

85

100 105 90 120 154

190

Basal IE

0,7

0,8 0,8
-> 9 Uhr
0,7
> 10 Uhr
0,70
-> 11 Uhr
0,6

0,5

Beim unteren Beispiel vom Mittag erhöhen wir die Basalrate bei 11 Uhr auf 0,6 IE und um 15 Uhr reduzieren wir die Insulinrate auf 0,5 IE, da der Blutzucker um 17 Uhr gesunken ist.

Uhrzeit

11:00

12:00 13:00 14:00 15:00 16:00

17:00

BZ Wert

195

214 185 192 180 170

168

Basal IE

0,6
-> 13 Uhr

0,5 0,6 0,6 0,5
-> 17 Uhr
0,6

0,7

WICHTIG: Bist du dir unsicher, dann mache nur ganz kleine Schritte oder spreche vorher mit deinem Diabetologen. Unter kleine Schritte verstehe ich immer nur 0,05 IE Schritte nach oben oder unten und nicht die 10% Regel. Letztendlich möchte ich nicht, dass du in den Unterzucker rauscht, weil du mir zu übermütig geworden bist. Ich habe lange an meinen Werten rumgeschraubt und weiss was ungefähr passieren wird.

Raus aus der Komfortzone und ändere was an deinem Leben

Du siehst, wenn man weiss, wie das Insulin wirkt und was ein stabiler Werteverlauf ist, kann man sich selber sehr gut weiterhelfen, ohne auf den nächsten Arztbesuch in 3 Monaten zu warten.

Es ist deine Lebenszeit! Dein Diabetes! Daher beschäftige dich mit deinem Zucker und überlasse das Ausprobieren nicht deinem Arzt, der dich nur einmal in 3 Monaten für 15-30 Minuten zu Gesicht bekommt… nur durch Ausprobieren und Erfahrungen kommst du weiter und bekommst dadurch eine unglaubliche Selbstsicherheit.

Ich danke Dir für´s Lesen

***
Ich würde mich über ein Kommentar freuen, um zu erfahren, was aus deinen Werten geworden ist, nachdem du die ersten Versuche unternommen hast. Natürlich darfst du mir auch so ein Kommentar hinterlassen 🙂

Abonniere den Blog, wenn er dir gefallen hat und verpasse keinen Beitrag mehr. Wenn du andere Personen kennst, die vor ähnlichen Aufgaben stehen, so teile diesen Blog und helfe ihnen.

Wir lesen uns,
dein Zuckerjunkie

%d Bloggern gefällt das: