Interviewfragen

Willkommen zum Interview bei den Zuckerjunkies

Wir freuen uns sehr, Sie bald als unseren Interview Gast begrüßen zu dürfen.

Sie betreten hier die Bühne einer deutschsprachigen Podcast Show.

Unsere Zuhörer sind gewohnt die Interviews in der Du-Form zu hören. Daher würden wir uns freuen, wenn Sie damit ebenfalls einverstanden wären. Falls nicht, lassen Sie es uns bitte wissen.

Sie finden auf dieser Seite:

  1. WICHTIG: die “Show-Notes” zum Interview: bitte mind. 24h VOR dem Interview ausfüllen!
  2. Der erste Eindruck – 8 Tipps für eine gute Sound-Qualität
  3. Interview-Leitfaden
  4. Wie führen wir das Interview? Was benötigen Sie dafür?
  5. Das “Kleingedruckte”

 

1. Die “Show-Notes” zum Interview: bitte mind. 24 Stunden VOR dem Interview ausfüllen.

So ziehen Sie den größtmöglichen Nutzen für sich selber aus dem Interview:

Die “Show Notes” sind die schriftlichen Ergänzungen zu jeder Episode, die in direkter Verbindung mit dem Interview zu sehen sind. Wir haben einen Prozess erstellt, welcher Ihnen ermöglicht, diese Infos völlig individuell und selbst zu gestalten. Denn Sie sind diejenige Person, die am Besten weiß, mit welchen Schlüsselwörtern und in welcher “Fachsprache” Sie sich präsentieren wollen.

Daher haben Sie die Möglichkeit, ein paar Dinge hier: Interview-Formular völlig eigenständig einzutragen. Beachten Sie bitte, dass Ihre Infos genau so auf unserer Website erscheinen, wie Sie diese dort eintippen. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich unserem Publikum als Experte zu präsentieren. Des Weiteren liebt Google schriftliche Blogs. Je gewissenhafter Sie sich präsentieren, desto mehr potentielle Kunden werden auf Sie und Ihren Expertenstatus aufmerksam.

Bitte füllen Sie Ihre persönliche Show-Notes Page jetzt hier aus: Interview-Formular.

Vielen Dank  🙂

2. Der erste Eindruck – 8 Tipps für eine gute Sound-Qualität

  1. Entspannen Sie sich. Es wird wie ein lockeres Gespräch unter Freunden 🙂
  2. Sorgen Sie dafür, dass Sie ungestört sind: Telefon, eMail, Facebook usw. alles lautlos oder am besten für die kurze Zeit ganz ausschalten.
  3. Führen Sie das Interview in einem “vollen” Raum. Also am besten mit Teppichboden, Bildern an den Wänden, Schränke usw. Je voller der Raum ist, desto satter der Klang. Ein leerer Raum hat einen Hall wie eine “Bahnhofshalle”.
  4. Am besten ca. 30 Minuten vor dem Interview nichts Essen, um übermäßiges Räuspern während des Interviews zu vermeiden.
  5. Trinken Sie vor dem Interview ein Glas stilles (!) Wasser. Kohlensäure könnte zu unkultivierten Körper-Geräuschen während des Interviews führen 😉
  6. Schließen Sie Programme/ Anwendungen wie Dropbox o.a., sofern sie nicht über eine wirklich schnelle (mind. 25.000 DSL) Internetverbindung verfügen.
  7. Auch wenn WLAN bequemer ist. Ein angeschlossenes LAN-Kabel als Internetverbindung ist weniger anfällig für Störungen/ Störgeräusche als eine WLAN Verbindung.
  8. Benutzen Sie bitte ein Headset/ Kopfhörer/ externes Mikrophon. Die in Laptops/ Computern eingebauten Mikrophone bieten meist eine unterdurchschnittliche Qualität für Audioaufnahmen. Insbesondere, wenn sich noch der interne Lüfter im Computer einschaltet hört es sich an als wenn ein D-Zug vorbei rauscht. Denken Sie daran, dass Sie sich ausschließlich über Ihre Stimme präsentieren – und diese soll schließlich sauber und klar beim Zuhörer ankommen.Wenn Sie kein externes Mikrophon/ Headset haben, können wir Ihnen in 3 Preiskategorien gute Headsets/ Mikrophone empfehlen:

3. Der Interview-Leitfaden

Folgend haben wir einen Interview-Leitfaden zu Ihrer Information angefügt. Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass “echte” und ergreifende Geschichten aus dem wahren Leben die besten Interviews ergeben. Dagegen kommen kühle Meinungen oder abstrakte Darstellungen nicht allzu gut beim Publikum an. Daher freuen wir uns insbesondere, wenn Sie mit uns Ihre echten und tiefgreifenden Erfahrungen und Meinungen teilen, denn dann haben auch Sie den größten Vorteil aus diesem Interview.

Achtung:
Machen Sie sich gerne Stichpunkte zu den Fragen, aber bitte formulieren Sie Ihre Antworten nicht schriftlich aus und lesen Sie diese auf KEINEN FALL ab! Das hört man deutlich und wirkt langweilig und kühl. Die besten Antworten kommen spontan 🙂

 

—————- ANFANG Interview ——————

Interview-Leitfaden & Fragen (Du-Form)

(1) Intro

  • Ich werde Dich als Person und Dein Business kurz vorstellen und dann anschließend mit Dir in Dialog gehen.

(2) Warum hast Du diesen Weg in Deinem Berufsleben gewählt und was begeistert Dich daran?

(3) Ich kann mich noch an meine eigene Erstdiagnose „Diabetes“ erinnern. Mich hat es bei meinem damaligen Hausarzt erst einmal sprachlos in den Stuhl gedrückt. Das einzige Wort von mir war: Ookeyy und jetzt!? Erst einmal 1 Woche Zucker messen. Na toll. Eine Freundin, die seit vielen vielen Jahren Diabetikerin ist, konnte hier Abhilfe schaffen. DU MUSST INS KRANKENHAUS und zwar GESTERN! Ich wurde auch entsprechend durch meinen Hausarzt sofort ins Krankenhaus eingewiesen und dort schmetterte mir alles entgegen, was ich jemals schreckliches über die Krankheit gehört und gelesen habe. Ich kam mir völlig allein gelassen vor. Das waren ein paar echt sehr heftige Tage.

  • Wie wärst Du vorgegangen, um mich hier eventuell aufzufangen oder welchen allgemeinen Ansatz kannst Du mir bzw. uns geben, um anderen Neulingen einen besseren Start in dieses neue Leben zu geben?
  • Wie können wir das System unterstützen, um hier diesen Ansturm der Gefühle eventuell ein wenig zu bändigen?

(4) Wir Diabetiker werden häufig als Personen abgestempelt, die eher zu Depressionen neigen als nicht Diabetiker. 

  • Das sind in meinen Augen vorgekaute Glaubenssätze. Wie stehst Du zu solchen Meldungen?

(5) Welchen Rat kannst Du uns geben, wenn wir mal in einem Tief sind bzw. das Gefühl haben aus einem solchen Tief nicht mehr herauszukommen?

  • Wie schaffst Du es, Dich aufzuraffen, wenn Du mal ein Tief hast?

(6) Diese Frage geht jetzt etwas steil und Du musst Sie auch nicht beantworten, wenn Du das nicht möchtest. Ich werde immer wieder mal bemitleidet, dass ich Diabetes habe. Irgendwann ging mir das ziemlich auf den Keks und somit habe ich mir einmal selber die Frage gestellt:
Welche andere chronische Krankheit würde ich mir anstelle vom Diabetes wünschen?

  • Was wäre hier Deine Antwort, wenn Du jetzt hier antworten müsstest?

(7) Wenn ich schon einen Profi im Interview habe, würde mich interessieren, was Du für persönliche Rituale und Glaubenssätze hast, um Dich immer wieder selber mental neu auszurichten?

(8) Abschlussfrage:

Die Frage möchte ich für alle stellen, die mehr über das Thema Selbstbewusstsein, Glaubenssätze oder auch generell die Einstellung zum eigenen Leben wissen möchten. Was kannst Du uns hier an Buchtipps oder auch gerne Hörbücher mitgeben?

  • Welches Buch liest Du aktuell/ hast Du als letztes gelesen, worum geht es und kannst Du es empfehlen?

(9) Verabschiedung:

  • Welchen „letzten Tipp“ möchtest Du unseren Hörern mit auf dem Weg geben?
  • Bitte teile uns noch eine Website mit, wo wir weitere Infos über Dich und/oder Deine Firma finden können.
  • An dieser Stelle kannst Du den Hörern auch gerne, sofern Du es möchtest, ein besonderes Geschenk machen.

—————- ENDE Interview ——————

Hier können Sie Interview-Fragen als pdf-Download herunterladen.

4. Wie führen wir das Interview? Was benötigen Sie dafür?

Wir führen das Interview ganz bequem über Ihren Internetbrowser. Sie benötigen dafür entweder den Browser “Google Chrome” oder “Mozilla Firefox“. Die besten Erfahrungen haben wir mit “Chrome” gemacht.

Zum vereinbarten Interviewtermin rufe ich Sie über Skype (nur Audio) an und schicke Ihnen dort auch den Link zur Aufnahme, welchen Sie dann einfach nur anklicken müssen.

Mein Skypename lautet: “sascha.schworm”. Bitte senden Sie mir eine Kontaktanfrage via Skype oder teilen Sie uns Ihren Skypenamen per eMail mit, dann werde ich Ihnen einen Kontaktanfrage schicken, welche Sie bitte bestätigen.

Es handelt sich um eine reines Audio-Interview. Eine Webcam wird also nicht benötigt. Falls Sie jedoch eine Webcam haben, begrüße ich meine Gäste gerne “persönlich” via Video-Anruf. Ich würde mich freuen, wenn Sie diesen auch per Video beantworten. Das macht es oft etwas persönlicher. Zum Interview schalten wir das Video dann aber wieder aus.

5. Das “Kleingedruckte”

Bitte beachten
Aufnahme: Als Interviewpartner bei den “Zuckerjunkies” stimmen Sie zu, dass das Interview durch die Zuckerjunkies und/oder deren Partner aufgezeichnet und in verschiedensten Weisen verbreitet werden darf. Sie stimmen ebenfalls zu, dass die Zuckerjunkies alle Rechte an dem produzierten Interview für potentielle künftige Verwendungen jeglicher Art hat.

%d Bloggern gefällt das: